NEW PERSPECTIVES  im Uno Art Space – Ute Noll von 20. APRIL bis 27. JULI im Innenraum

In der Ausstellung New Perspectives geht es um Themen wie Ursprung, Herkunft, Sehnsucht und Identität, auch Themen wie Verlust und Vertreibung spielen eine Rolle, dargestellt in Fotografien, Skulpturen und Hördokumenten.

Mit allen vier KünstlerInnen der Ausstellung New Perspectives im Innenraum sind im Juni individuelle Veranstaltung geplant. Jede Veranstaltung wird zeitnah mit weiteren Veranstaltungshinweisen per Newsletter (hier zur Anmeldung) angekündigt.

Montag, den 17. Juni 19 bis 21  Uhr: Mizi Lee

Dienstag, den 18. Juni 19 bis 21 Uhr: Min Bark

Montag, den 24. Juni 20 bis 22 Uhr: Einan Kaku (erst ab 20 Uhr wegen Jury-Tätigkeit)

Dienstag, den 25. Juni 19 bis 21 Uhr: Delschad Numan Khorschid

Programm während des Stuttgarter Fotosommers

Sonntag, den 21. Juli 16 bis 18 Uhr: Im Rahmen des Fotosommers findet die Vernissage der Austellung Orchid Mother Dance von Bennie Flores Ansell (Houston) vor den Außenkästen statt. Die Künstlerin ist anwesend.

Für den Fotosommer wird die laufende Ausstellung New Perspectives mit einer animierten Fotoinstallation von Bennie Flores Ansell in den Außen-Leuchtkästen der Galerie erweitert. Mit ihren Eltern emmigrierte die US-Amerikanerin schon als Einjährige aus den Philippinen in die USA, um dem diktatorischen Marcos Regime (1965 – 1986) zu entkommen. Die 3000 Paar Schuhe der First Lady Imelda Marcos faszinierten die Künstlerin als junges Mädchen trotzdem. Ihre poetische Arbeit «Orchid Mother Dance» beschäftigt sich leicht zugänglich mit einem komplexen Thema, bei dem es um den Einfluss politischen Machtmissbrauchs auf die eigene Sozialisation geht. Die Ausstellung in den Außenkästen läuft bis zum 31. August 2024.

Montag, den 22. Juli, um 19 Uhr:  Panel Diskussion
mit Bennie Flores Ansell, Min Bark und Delschad Numan Khorschid moderiert von Ute Noll

Samstag, den 27. Juli: Die Finissage der Ausstellung von 17 bis 19 Uhr statt und überschneidet sich mit der Finissage bei Hartman Projects, Liststr. 28/1  direkt gegenüber der Galerie Uno Art Space im Hinterhof.

Die KünstlerInnen der Ausstellung im Innenraum sind MIN BARK, EINAN KAKU, MIZI LEE, alle Meisterschülerinnender abk Stuttgart, und DELSCHAD NUMAN KHORSCHID, Ensemblemitglied des Residenztheaters München.

Die Ausstellung New Perspectives behandelt Themen wie Ursprung, Herkunft, Sehnsucht und Identität. Diese werden in Fotografien, Skulpturen und kurzen Hördokumenten dargestellt. Die Werke sind von Min Bark, Einan Kaku, Mizi Lee, alle Meisterschülerinnen der abk Stuttgart, und von Delschad Numan Khorschid, Ensemblemitglied des Residenztheaters München. Bis heute fragt sich Min Bark, die als Kind adoptiert wurde, nach ihrer Herkunft. Für «How I was made» überträgt sie den universellen Zeugungsakt auf den Zeugungsakt, aus dem sie hervorgegangen ist. Sie gibt inneren Bildern aus Ton Form und modelliert Stellungen mit ausdrucksstarken Körpern. Einan Kakus Gärten entstehen aus der Sehnsucht nach der echten Natur, doch herausgekommen sind fragmentarische Installationen, die die Natur als Ergebnis fotografischer Gestaltungs- und Denkprozesse geheimnisvoll nachahmen. Mizi Lee nutzt das Innere von Eierschalen als Bildträger für Fotoaufnahmen und macht das Ei zu einer einzigartigen Camera Obsura. Delschad Numan Khorschid, 2000 aus dem Irak geflohen, hat 2023 die geschundenen Landschaften seiner Heimat dokumentiert. Die Fotografien zeigen die tiefe Leere, die der Krieg im Leben der Menschen und in der Landschaft hinterlassen hat. Aber sie zeigen auch, wie schön es dort zuvor gewesen sein muss. In den einfühlsamen Fotografien und Hördokumenten geht es um die Sehnsucht nach einem sicheren Ort, nach Menschlichkeit, nach einer neuen Heimat, aber auch um die brutalen Folgen von Vertreibung.

Min Bark, geboren 1979 in Andong in Südkorea, ist als Adoptivkind in Stuttgart aufgewachsen, wo sie lebt und arbeitet. Ihren Abschluss hat sie an der Staatlichen Hochschule für Bildende Künste Stuttgart im Fach Freie Kunst erlangt und war Meisterschülerin im Weißenhof-Programm bei Prof. Ricarda Roggan, Prof. Dr. Nils Büttner und Marco Hompes M. A. Ihre Gemälde, Fotografien, Videos, Skulpturen, und Performances haben immer autobiografische Bezüge wie How I was made (2022-2023), Der Wurf (2022), Mein Chef (2013 bis heute), Heimat ist die Fremde (2017, Die Barks (2016), Coaching (2013-2015).

Einan Kaku, geboren 1976 in Tianjin in China, lebte lange Jahre in Japan, Deutschland und auf Inseln in Taiwan, Japan und China. Seit 2010 wohnt sie in Stuttgart. Sie hat einen Bachelor in Informatik und Design an der Tohoku University of Art & Design in Yamagata, Japan, sowie einen Abschluss in Freier Kunst der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart. Seit 2023 ist sie Meisterschülerin im Weißenhof-Programm bei Prof. Ricarda Roggan.

Mizi Lee, geboren 1990 in Seoul in Südkorea, hat ihren Abschluss an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart im Fach Freie Kunst gemacht und ist Meisterschülerin im Weißenhof-Programm bei Prof. Ricarda Roggan und Schorsch Kamerun. In Seoul absolvierte sie ein Bachelorstudium in Malerei. Als Performerin und Punk-Sängerin bewegt sie sich an der Schnittstelle von Hoch- und Subkultur. Anhand von eigenen Erfahrungen bearbeitet sie mit Text und Bildsprache zudem Themen zu Rassismus und Migration. Im Jahr 2024 ist sie Teil des Goldrausch Künstlerinnenprojekts in Berlin.

Delschad Numan Khorschid, geboren 1983 in Toos im Irak, floh mit 17 Jahren nach Europa. Später studierte er Schauspiel in Berlin und ist seit 2019 festes Ensemblemitglied am renommierten Residenztheater München. Neben seiner Arbeit als Schauspieler schreibt und fotografiert Numan Khorschid seit vielen Jahren und arbeitet an weiteren Kunstprojekten, die die Disziplinen Literatur, Fotografie und Dokumentarfilm miteinander verbinden. Delschad Numan Khorschid lebt und arbeitet in München.

 © Ute Noll für alle Texte

Weitere Termine werden auf unoartspace.com und Instagram-Account: unoartspace angekündigt. Vereinbarungen unter mail@unoartspace.com

 

UNO ART SPACE - UTE NOLLLISTSTRASSE 27D - 70180 STUTTGART - SÜD

Ute Noll betreibt seit 2007 die Galerie UNO ART SPACE in Stuttgart mit dem Schwerpunkt internationale Fotografie. Als Foto-Expertin besucht sie weltweit Fotofestivals und Portfolioreviews und juriert regelmäßig Foto- Kunst- und Designpreise. Ausstellungen kuratierte sie unter anderem für das Australian Center of Photography, Sydney, den Mousonturm, Frankfurt und die Galerie Zephyr, Mannheim. Seit Beginn des internationalen Fotofestivals, Darmstädter Tage der Fotografie, ist sie ständiges Mitglied des sechsköpfigen Kuratorenteams sowie der Jury des Merck Fotopreises.

--> mehr Infos
E-Mail

MAIL (@) UNOARTSPACE.COM

Adresse

UNO ART SPACE – UTE NOLL, LISTSTRASSE 27, D- 70180 STUTTGART – SÜD